GRASHOPPERS - Völkerball 2.0
Spielfeld

 

2. Rostocker AOK Völkerballmeisterschaft
powered by AOK nordost, Hanseatische Brauerei, RSAG und OSPA



Unter dem Motto „jetzt wird es sandig“
gab es am vergangenen Sonntag (09.07.2017)
am AOK active Beach in Rostock Warnemünde d
ie zweite Auflage der Trendsportart VÖLKERBALL
(oder in anderen Fachkreisen auch Zweifelderball oder Abwerfball genannt).

Ganze 13 Teams fanden hierfür den Weg auf für dieses Spiel ungewöhnlichen Untergrund.

Neben recht sportlichen Teams (zumindest vom Namen her wie RFC, GFC, Baltic Blue Stars und FSV Nord Ost) gab es auch die ein oder anderen Freestyle Variationen. So mussten sich die Handballer vom HC Empor Rostock gegen Spieler und Spielerinnen wie „letzte Ermahnung“, „Mudder Schaaf“, „The Big Mum“, „The Tennisarm Biene“ und „Scharfmacher Sonne“ durchsetzen. Aber das schien die Jungs mit den klangvollen Namen wie „Flash Ernst“, „Long Dong Dick“ oder „für die Quote“ kaum zu beeindrucken, denn sie schafften es bis ins Finale.



Aber dennoch mit viel Spaß am Spiel waren die die Teams wie Starlight Exzess, In Your Face 1 und 2, Mein persönlicher Favorit (das ist der Teamname, kein Witz), Old Schmetterhand, Tommy and Friends (die leider zu einem sehr gemeinen Scherz zur Verfügung standen) und sogar eine Firmenmannschaft mit dem Namen EMV Warriors.


Beeindruckend auch das Team Integration, die dieses Spiel vorher gar nicht kannten, aber alles auf dem Platz gaben und mit Begeisterung dabei waren.


Das Wetter spielte den Veranstaltern Grashoppers Rostock von 1995 e.V. an diesem Tag perfekt in die Karten und am Ende kamen sogar noch Urlauber vorbei und bedankten sich mit einer kleinen Spende für die tolle Unterhaltung am Strand.

Damit kommen wir zur perfekten Überleitung: Die Einnahmen dieser Veranstaltung wurden natürlich gespendet. Allerdings konnten wir erst nach dem Finale sagen, wem die Siegprämie helfen sollte, denn das Gewinner Team durfte entscheiden.

Da es aber im Finale auch so ewig lange dauerte bis sich der Titelverteidiger(RFC 3) aus dem Vorjahr nach gefühlten 120 min Spielzeit endlich durchsetzten konnte, entschieden die beiden erst mal die Siegprämie zu teilen und an beide Einrichtungen kommen zu lassen. Ganz Großes Kino.

Es freuen sich also zum einen der „Luft zum Atmen Mukoviszidose Verein an der Kinderklinik der Universität Rostock“ und das „Kinderheim Lichtenhagen“ über eine Geldspende.

Der Vorsitzende der Grashoppers Rostock, Frank Goesch, hatte dann noch in Rücksprache mit seinem Vorstand nach einer sehr kurzen Nacht beschlossen, dass auch die Einrichtung „Verein zur Förderung Krebskranker Kinder“, „Wohltat e.V.“ und der Ambulante Kinderhospiz OSCAR“ sich über eine Spende freuen dürfen.



Die Spendensumme am Strand wurde im Bezug auf die erste Veranstaltung nämlich verdreifacht und so standen am Ende 1500€ an Geld- und Sachspenden zu Buche.



Das alles haben wir unter anderem allen teilnehmenden Teams und Zuschauern zu verdanken die gestern den Strand von „Warnemünde gerockt“ haben. 

Weiterhin gilt unser Dank, den Unterstützern der Grashoppers wie die Hanseatische Brauerei, die OSPA Schillingallee, die RSAG, Autohaus Goldbach, Zentrale Autoglas, dc Teamsport nord, oneLove Shop, Schrippenmanufaktur und natürlich unserem Namensgeber die AOK Nord ost.



Sie sorgten mit ihren Informationen und Gewinnspielen an diesem Tag für viele lachende Gesichter und feuchte Kinderaugen (vor Freude natürlich). Die Pyro Games und Sarah Connor werden unter anderem von den Völkerballern heimgesucht werden.

Großer Dank gilt auch Andreas Zachhuber, der es möglich gemacht hat, dass wir hier auf dem dafür perfekten Gelände diese Veranstaltung austragen konnten.

(Er war übrigens sehr von der Aktion angetan)

Auch die hierfür extra ins Leben gerufenen Völkerball Schiedsrichter, hatten sichtlich ihren Spaß, Danke an Andreas, Ole und Jannik.



Am Ende möchte ich mich persönlich bei allen fleißigen Helfern bedanken, welche seit Monaten dieses Event geplant und organisiert haben und die, die seit den frühen Morgenstunden aktiv mitgeholfen haben damit alles pünktlich fertig ist.

Rolando, Tino, Andy, Opa Eddie, Thomas Wilms und Frau, Nixe, Jörg + Johann, Lasse, Musik Maestro Frank Schwalm, (das war einfach der Hammer) und natürlich Kristin, die Dank ihrer besseren Hälfte Georg (er hat den Herd angemacht) über 100 Muffins liebevoll gebacken hat.



Es ist wichtig so einen Rückhalt zu haben.

Damit findet die Warnemünder Woche einen perfekten Abschluß.

Es war toll, hat Mega Spaß gemacht und eines könne wir versprechen: FREUT EUCH AUF 2018!!!!

Danke für ALLES!!