GRASHOPPERS - Juniors EM
Spielfeld

 

! ! DIE TÜRKEI IST EUROPAMEISTER ! ! 

Überraschungssieg bei der 
WIRO MINI EM 2008 in Rostock
SPANNENDE SPIELE
JEDE MENGE TORE 
VIEL SPAß UND MÄCHTIG STIMMUNG VON DEN RÄNGEN
HEIßE TEMPERATUREN
FAVORITENSTÜRZE OHNE ENDE




DAS WAR DIE MINI EM 2008 IN ROSTOCK 
DIE TÜRKEI SETZTE SICH IN EINEM DER UNGLAUBLICHSTEN FINALSPIELE ALLER EURO ENDSPIELE ALS SIEGER GEGEN GRIECHENLAND DURCH.

Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0. Trotz der spielerischen Überlegenheit der Türkei wollte das Tor zum Sieg nicht fallen. 
Die Griechen standen hinten verdammt gut und konterten ein ums andere Mal. Doch keine der beiden Teams wollte das Tor zum Sieg gelingen. Dann wurde die Dramatik noch gesteigert und es musste das 9 Meter Schiessen eine Entscheidung bringen. Was für eine Spannung im Hexenkessel in Bern.

Griechenland tritt an und Kiki, der starke Keeper der Türken pariert. 
0:0
 Dann kommt Brandi, läuft an und schiesst den Ball in den Schweizer Himmel. 

0:0
Alles wieder offen. Griechenlands zweiter Schütze Tony Glen ist einer der sichersten Schützen, doch wieder hält Kiki den Ball fest.
0:0
Nun hat es der Türke Schulle in der Hand, doch sein Ball wird ebenfalls vom guten Torwart der GRIECHEN pariert.
0:0
Jetzt kommt Griechenlands letzter Schütze. schießt halb hoch und ....
Kiki ist erneut zur Stelle und hält.
! ! ! ! ! WELTKLASSE ! ! ! ! 
Christian ist der letzte Schütze der Türken, er hat es in der Hand.
Er läuft an, der Ball geht mittig unter dem Torwart durch ins 
TOOOOOOOOR

DER JUBEL KENNT KEINE GRENZEN.
DIE TÜRKEI HAT ES GESCHAFFT

Was für ein Wahnsinns Finale zwischen den spielerisch wohl besten Teams des Turnieres.
DIE AUSZEICHNUNGEN

EURO CUP WINNER

TÜRKEI
******************************

TOP TORJÄGER

"FLO" FROM TÜRKEI 
WITH 6 GOALS
******************************
BEST GOAL KEEPER

"KIKI" FROM TÜRKEI
******************************
BEST PLAYER

TONY GLEN FROM GRIECHENLAND
******************************

Damit ging diese 1.MINI EM 2008 in Rostock zu Ende.
Vielen Dank an alle Teams (besonders Portugal das aufgrund eines Ausfalls aus Spielern verschiedener Teams zusammengesetzt und von Stefan Studer gecoucht wurde) Spieler, Trainer Betreuer und Eltern sowie allen zahlreich erschienenden Fans für dieses Tolle Turnier.

Besonders lobenswert die Holländischen Fans, die in Massen angereist waren um ihr Team lautstark zu unterstützen.
******************************
Danke an Stefan Studer für seine tatkräftige Unterstützung, die zum guten Gelingen des Turnieres beigetragen hat.

Großen Dank auch an die WIRO für ihre finanzielle Unterstützung der Veranstaltung.
******************************
Trotz Hitze immer gut gelaunt

Moderator Herr Fiedler
******************************
Besonderen Dank wieder einmal an die fleißigen Helfer beim Catering, die diesmal unter heißen Bedingungen und unter Hochleistung alle hungrigen und durstigen Mäuler stopfen konnten.
Außerdem an Hausmeister Herrn Becker, der tatkräftig beim Auf- und Abbau mithalf.

******************************
Die MINI EM der JUNIORS

wird ihnen präsentiert von der 



DER EINMARSCH DER NATIONEN









DER EHRENANSTOß

Stefan Studer und WIRO Chef Ziemlich beim Ehrenanstoß


DAS ERÖFFNUNGSSPIEL

SCHWEIZ : TÜRKEI = 0 : 3

Was für ein Paukenschlag. Die Türkei nahm Revanche für das verlorene WM Qualifikationsspiel 2006 und überraschte den gastgeber Schweiz mit schönen Spielzügen und trickreichen Kombinationen. 
Am Ende siegten die Türken deutlich mit 3:0. wobei der dreifache Torschütze "FLO" mit einem Hattrick aufwartete. 
Das war ein Eröffnungsspiel ganz mal im Sinne der Zuschauer. 
Jetzt konnten die Spiele beginnen.


Die Vorrunde

STAFFEL A

              

Die Überraschung in der Gruppe war der Aussenseiter Türkei, während die Tschechen und auch Portugal etwas hinter ihren Möglichkeiten blieben. Gastgeber Schweiz mit dem Heimvorteil ins 1/4 Finale.

Schweiz : Türkei = 0:3
Tschechien : Portugal = 2:0
Schweiz : Tschechien = 2:1
Portugal : Türkei = 0:4
Schweiz : Portugal = 2:0
Türkei : Tschechien = 3:0


Endstand
1. TÜRKEI                  11:0   9
2. SCHWEIZ                4:4    6
3. TSCHECHIEN                   3:6     3
4. PORTUGAL                       0:8     0


STAFFEL B

              

Wie erwartet kamen die Deutschen eine Runde weiter, allerdings nur als Gruppenzweiter. Polen setzte sich an die Spitze während Kroatien unglücklich spielte und Österreic den Heimvorteil als zweiter Gastgeber nicht nutzen konnte.

Österreich : Kroatien = 0:0
Deutschland : Polen = 0:0
Kroatien : Deutschland = 0:1
Östereich : Polen = 0:2
Österreich : Deutschland = 1:2
Kroatien : Polen = 0:2


Endstand
1. Polen                       4:0    7
2. Deutschland               3:1    7
3. Österreich                           1:4     1
4. Kroatien                              0:3     1


STAFFEL C

              

Die Todesgruppe schlechthin. Am Ende jubelte Holland dank starker Leistung. Der Weltmeister von 2006 Italien am Ende noch als Gruppenzweiter weiter dank eines knappen Sieges im Duell gegen den Gruppendritten Frankreich.  Rumänien zahlte jede Menge Lehrgeld und musste ohne Tore und Punkte die Heimreise antreten.
 

Rumänien : Frankreich = 0:3
Holland : Italien = 0:0
Italien : Rumänien = 1:0
Holland : Frankreich = 2:1
Holland : Rumänien = 3:0
Italien : Frankreich = 1:0


Endstand
1. Holland                   5:1    7
2. Italien                   2:0    7
3. Frankreich                        4:3     4
4. Rumänien                           0:7     0



STAFFEL D

              

Der Europameister mit Coach Otto Rehhagel an der Spitze der Gruppe zeigte von Anfang an wo der Weg hinführte: Titelverteidigung. Spanien wurde total überrascht und die Schweden behielten im letzten Gruppenspiel gegen Russland die Nerven und kamen eine Runde weiter.

Spanien : Russland = 0:2
Griechenland : Schweden = 1:0
Schweden : Spanien = 3:0
Griechenland : Russland = 2:0
Griechenland : Spanien = 1:0
Russland : Schweden = 0:0


Endstand
1. Griechenland              4:0    9
2. Schweden                 3:1    4
3. Russland                           2:2     4
4. Spanien                            0:6     0



Plazierungsspiele

um Platz 15
Portugal : Rumänien = 0:4

15.Rumänien

um Platz 13
Spanien : Kroatien = 0:0 / 3:4 n.9m.

13.Kroatien

um Platz 11
Österreich : Tschechien = 0:1

11.Tschechien

um Platz 9
Russland : Frankreich = 4:1

1 / 4 Finale
Türkei : Deutschland = 1:0
Das erwartet schwere Spiel für die Türken, denn die Deustchen hatten aufgrund ihrer Körpergröße den Respekt den sie brauchen. Am Ende besannen sich die Türken aber auf ihre technischen Stärken und gingen verdinet in Führung, welche dann bis zum Ende der Partie verteidigt wurde. Wieder war eine große Nation draussen.

5.Deutschland

Polen : Schweiz = 1:1 / 3:2 n.9m.
Die Polen schafften nach dem frühen Rücksatnd noch die Wende und setzten sich gegen den letzten Gastgeber Schweiz im 9meter schiessen durch. 

5.Schweiz

Holland : Schweden = 0:0 / 2:3 n.9m.
Die starekn Holländer spielten die Schweden förmlich an die Wand, nutzten aber ihre zahlreichen Chancen nicht. Am Ende entschied die Lotterie im 9meter schiessen und fand mit Schweden den glücklichen Sieger.

5.Holland

Griechenland : Italien = 2:1
Europameister 2004 gegen Weltmeister 2006, das Duell schlechthin. Die Griechen erwischten den besseren Start und dominierten das Spiel. Kurz vor Schluss kamen die Italiener noch mal mit dem Anschlusstreffer ran. Aber trotz der Spannung und Dramatik mussten sie leider ausscheiden.

5.Italien
******************************
1 / 2 Finale
Türkei : Schweden = 3:0
Die Türken setzten ihren Siegeszug fort und spielten trotz der großen Hitze einen temporeichen Fussball. Sehr zum Leid der Schweden, die damit ins kleine Finale einzogen.

Polen : Griechenland = 0:0 / 2:3 n.9m.
Die Truppe um Konig Otto zeigte Nerven. Aber schon wie 2004 als sie so Europameister wurden musste wieder einmal das Penalty Schiessen die Entscheidung bringen... mit dem glücklicheren Ende für die Rehakles...

um Platz 3
Polen : Schweden = 0:0 / 7:6 n.9m
Keine Tore im Spiel, dafür jede Menge sicherer Schützen im 9meter Duell. Bis auf einen. Der sorgte für Polens Triumph und die Tränen bei den Schweden.

FINALE

Türkei : Griechenland = 0:0 / 1:0 n.9m
Das Finale geprägt von der Taktik beider Teams. Respekt nach dem Turnier und bei dem Wetter so ein geiles Spiel für alle Beteiligten hinzulegen.
Der Sieger mit etwas Glück, aber dennoch ganz oben... Details siehe oben...



EUROPAMEISTER 2008

TÜRKEI

2. GRIECHENLAND

3. POLEN

4. SCHWEDEN

5. DEUTSCHLAND

5. SCHWEIZ

5. HOLLAND

5. ITALIEN

9. RUSSLAND

10. FRANKREICH

11. TSCHECHIEN

12. ÖSTERREICH

13. KROATIEN

14. SPANIEN

15. RUMÄNIEN

16. PORTUGAL