GRASHOPPERS - 2013
Spielfeld

 



2.Rostocker Stadtmeisterschaften

Benefizfußballturnier zu Gunsten der Rostocker Kinderkrebshilfe

Am 04.01. und 05.01.2013 ist es nun endlich soweit und die Rostocker Stadtmeisterschaften geht in die zweite Auflage.



Vorab ein großes Danke an alle Helfer und Helferlein bei diesem Event.



Danke an das Team vom 
KINDERKAUFHAUS A&V



das die Gäste um den Hunger und Durst brachte.

Außerdem Danke an das ORGA Team und die Helping Hands Roland, Abbas, Farman und und und...

DANKE an die Technik und Turnierleitung in Person von Frank Schwalm.

DANKE auch an die Schiedsrichter Christian und Robert, die dem Druck und der Spannung dieser Derbys souverän standhielten.

DANKE an OLLI Schubert  für seine Moderation und seine schöne Art die Zuschauer durch dieses Turnier zu führen.



Zu Guter letzt DANKE an die vielen kleinen Sponsoren, ohne die diese Veranstaltung gar nicht möglich gewesen wäre.


Am Samstag kam es dann zum Show Down in der Sporthalle Bertha von Suttner Ring in Toitenwinkel.

Die Halle wieder einmal Prall gefüllt und der Rostocker FC räumte alles ab.

Hauptpreis in der Tombola,
gestiftet von Carsten Tiede aus Dresden der durch den Krebs vorbelastet war,
die wohl lautstärksten Fans und dann siegten die Jungs um Coach Dirk Lucyga im Finale mit 4:3 gegen den Förderkader Rene Schneider.

Den Titel verteidigt und für die Kinderkrebshilfe Geld gesammelt, mehr geht nicht.

Erneut sahen die Zuschauer in der Ausverkauften Halle spannende und packende Derbys, mit vielen Toren und viel Kampf.

In den weiteren Begegnungen sicherte sich der Vorjahres Finalist, PSV Rostock mit einem 3:1 Erfolg über den SV Warnemünde
nicht nur den dritten Platz, sondern auch die direkte Teilnahme an der dritten Stadtmeisterschaft 2014.

Der UFC Arminia sicherte sich mit einem 6:4 Erfolg über den FFC 90 Rostock Platz 5.

Platz 7 gewann die SG Motor Neptun, ein 4:0 Erfolg gegen Nord Ost machte dieses möglich.

Außerdem überreichten die Jungs ein prall gefülltes Sparschwein, welches durch den gesamten Verein gespendet wurde.

Zum Ende des Turniers durften alle Trainer noch einmal entscheiden und trafen ihre Wahl.

Zum Besten Torwart wurde Felix Utech vom SV Warnemünde gewählt.

Außerdem konnte sich Marc Mauersberger über die Auszeichnung zum besten Spieler freuen.

Die Torjäger Kanone sicherte sich mit 7 Treffern Lars Rother vom FC Förderkader Rene Schneider.

Zum Showprogramm hatten es sich der amtierenden Tabellenführer der Verbandsliga M/V im Damenfußball den SV Hafen Rostock
auch nach der Absage des Herrenteams nicht nehmen lassen für den Frauenfussball Werbung zu machen.



Im Spiel gegen die Benefizauswahl der Grashoppers Rostock verloren sie zwar mit 1:4,
sicherten sich aber dennoch durch ihre Leistungen die Symphatien der zahlreichen Fans und Gäste.










Trotz des sportlichen Erfolges dieser Veranstaltung war für die Organisatoren das Ergebnis etwas nebensächlich,
denn der Erlös dieses Events ging zu Gunsten der Rostocker Kinderkrebshilfe.

Am Turnierende standen eine größere Spendensumme als beim ersten Turnier zu Buche
was Veranstalter und Organisator Frank Goesch riesig begeisterte.

Die Anwesenden Teams werden wir im Januar 2014 wiedersehen,
wenn es darum geht dem Rostocker FC die Stadtmeisterschaft in sportlich fairer Art streitig zu machen.

Eine tolle Idee mit diesem Turnier findet nicht nur seine Fortsetzung
sondern ist dabei einfester Termin für die Rostocker Mannschaften zu werden.….




Die Qualifikation



 

Rostocker Stadtmeisterschaft – die Zweite.

Nach dem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr, war der Zuspruch und das Interesse der Rostocker Vereine
(außer dem SV Hafen Rostock)
so groß, dass Veranstalter Frank Goesch sogar die Qualifikation in Anspruch nehmen konnte.

Am Freitag Abend trafen dann acht Rostocker Vereine vor ausverkaufter Halle aufeinander.

In der Staffel A sicherte sich der FFC 90 Rostock den direkten Einzug in die Endrunde.
Der ESV Lok und der FSV Nord Ost mussten in die Play Off´s und Viktoria Rostock schied aus.

In der Staffel B sicherte sich die SG Motor Neptun die Endrundenteilnahme vor dem
UFC Arminia und dem FC Förderkader Rene Schneider.
Der Vierte des vergangenen Jahres, die SG Fiko Rostock konnte sich nicht qualifizieren.

So war in den K.O. Spielen für reichlich Brisanz und Spannung gesorgt.
Im ersten Spiel machte der Förderkader Rene Schneider nach mäßigem Start in der Gruppe allerdings Ernst
und gewann gegen des ESV Lok mit 3:0.
Im zweiten Spiel musste sich der FSV Nord Ost dem UFC Arminia mit 0:1 geschlagen geben.

Allerdings war aufgrund einer kurzfristigen Absage des SV Hafen Rostock, aus bisher ungeklärten Gründen
ein weitere Qualifikationsplatz frei, so dass der ESV und auch Nord Ost noch eine Chance erhielten,
welche dann die Truppe um Trainer Enrico Kiss und seine Nord Ostler mit 3:1 gegen die Eisenbahner für sich entschied.

Ein schöner Vorgeschmack war dies auf alle Fälle für die Endrunde am Samstag.

 
PRESSE